Wohnungskredit Zinsen Vergleich

Wohndarlehen Zinsvergleiche

Der Zinssatz ist nur eine Komponente eines Festhypothekendarlehens. Man kann alles vergleichen. Durch eine Vielzahl von Online-Angeboten für die Wohnungsbaufinanzierung, die zunehmend im Wettbewerb mit den etablierten Banken und Sparkassen stehen, und niedrige Zinsen war es noch nie so einfach, einen Wohnungsbaudarlehen zu bekommen. Die steigenden Zinsen am Markt verteuern die Finanzierung. Für den Vergleich mehrerer Darlehensangebote ist der Sollzinssatz nicht geeignet.

Die Beweggründe der Gewährträger sind zu prüfen.

Beim Finanzieren von Grundstücken oder auch normalen Ratendarlehen, z.B. für den Erwerb eines Autos oder einer neuen Wohnung, werden Garantien von Kreditanstalten in der Praxis begrüßt, da sie die Sicherheiten für den Darlehensgeber gegen einen Vermögensschaden erheblich steigern. Auch für den Darlehensnehmer ist die Garantie eine erfreuliche Sache.

Wenn er eine Person vorfindet, die für ihn bürgen kann, ist er in der Praxis gut situiert und muss der Hausbank kaum andere Garantien geben, um den begehrten Darlehensbetrag zu bekommen. Selbstverständlich muss der Garant in diesem Kontext gewisse Bedingungen wie ein regelmäßiges Erwerbseinkommen oder eine ausreichende Finanzreserve erfüllen, so dass das Finanzinstitut im Notfall - und zwar dann, wenn der Darlehensnehmer die Tranchen zur Tilgung des Kredits nicht mehr leisten kann - darauf zurückgreifen kann.

Das kann z.B. der Falle sein, wenn der Darlehensnehmer seinen Job verlÃ?sst oder arbeitsunfÃ?hig wird, z.B. aufgrund von Krankheiten oder einem Zwischenfall. Aber auch einige Schuldnerinnen und Schuldner wohnen schlicht und ergreifend über ihre eigenen Mittel hinaus und werden einmal nicht mehr in der Lage sein, die Tranchen verschiedener Kredite zu zahlen, die sie in der Zukunft abgeschlossen haben.

Kurz gesagt: Wer einen zahlungsfähigen Garanten zu seiner Hausbank mitbringt, hat in der Praxis keine Schwierigkeiten, den gewünschten Kreditbetrag zu erwirtschaften. Aber Achtung: Eine Garantie wird nicht immer nur auf freiwilliger Basis durch den Garanten gegeben. Im Rahmen persönlicher Bindungen zwischen Menschen gibt es oft bestimmte Abhängigkeiten, die z.B. dazu fÃ?hren, dass Lebenspartner oder Ehegatten fÃ?r ihre BÃ??rger bÃ?

Aber ist in einem solchen Falle auch die Hausbank mitverantwortlich, wenn sie den Bürger nur sehr vordergründig ansieht und nicht wenigstens rudimentär den Hintergund recherchiert, von dem er sich abgewandt hat? Ein hochinteressantes Thema, mit dem sich der BGH in der abschließenden Rechtssache im nachfolgenden Rechtsstreit (1) zu beschäftigen hatte.

Der Kläger war die Ex-Freundin eines Menschen, mit dem sie zusammenlebte und der sie nach eigener Angabe dazu brachte, zusammen mit ihm ein Darlehen zur Finanzierung einer Wohnanlage aufzulösen. Der Antragsteller erhielt zu diesem Zeitpunkt ein fixes Monatseinkommen und konnte daher leicht als Garant akzeptiert werden.

Nach der Übernahme der Garantie durch den Ex-Freund hat sie nicht nur die Garantie übernommen, sondern auch ein notariell beglaubigtes Zwangsvollstreckungsbescheid unterzeichnet, in dem sie die Privathaftung für die Auszahlung der Grundschuld einschließlich Zinsen und Zusatzkosten hat. Nach Klärung dieser Förmlichkeiten gewährte die BayernLB dem Ex-Freund des Klägers das begehrte Kreditvolumen, der dann die fragliche Ferienwohnung erstand.

Nach einiger Zeit trennten sich das Ehepaar und der Ex-Freund zahlte die Tranchen für die Tilgung des in Anspruch genommenen Kredits nicht mehr. Damit hat die Hausbank versucht, seine Lebensgefährtin entsprechend ihrer Rolle als Bürge zur Verantwortung zu ziehen, was sie jedoch ablehnte.

Nachdem die Hausbank versucht hatte, mit Zwangsmaßnahmen zu ihr zu gelangen, reichte sie endlich eine Strafanzeige ein. Danach durchlief der Rechtsstreit alle Rechtsstreitigkeiten und wurde letztmalig vom Bundesgericht angehört. In Anlehnung an die Aussagen des Klägers lehnten die Bundesrichter im BGH eine Entschädigungspflicht ab. Erstens hätte der Antragsteller das fragliche Kredit nicht in Anspruch genommen, da er ausschliesslich für den Kauf der Wohnung durch den Ex-Freund verwendet wurde, der sich in den Dokumenten als alleiniger Eigentümer eingetragen hat.

Für die finanzierende Banken sollte dieser Sachverhalt offensichtlich gewesen sein, ebenso wie der zweite Aspekt, den die Jurymitglieder des Bundesgerichtshofs nun vorgebracht haben. Diese verglichen das damalige Einkünfte des Antragstellers mit den für das Wohnungsbaudarlehen zu leistenden Teilbeträgen und waren der Auffassung, dass das Einkünfte für die Rückzahlung der Wohnungsbauschuld nicht ausreichen.

Dieser Sachverhalt hätte auch der Hausbank bekannt sein müssen. In diesem Zusammenhang ist es ein eindeutiges Versagen der Nationalbank, nicht anerkannt zu haben, dass die klagende Partei dem Darlehensnehmer nur aufgrund einer gefühlsmäßigen Bindung an den Darlehensnehmer eine Garantie für diesen gegeben hat. Die Pflicht der BayernLB war es, den Gewährträger und seine Gründe für die Garantie so weit zu untersuchen, dass ein solcher Sachverhalt wie der hier beschriebene nicht eintreten würde.

Daher hielt das Bundesgericht den aus der Garantie entstandenen Auftrag für unmoralisch und damit für ungültig. Die hier getroffene Entscheidung verdeutlicht eindrücklich, dass ein Garant nicht immer für das Fehlverhalten des Kreditnehmers einzustehen hat. Das Gleiche trifft zu, wenn eine Garantie eine erhebliche finanzielle Belastung für den Garanten darstellen würde, was leicht durch Einsichtnahme in die relevanten Dokumente, z.B. Gehaltsabrechnungen usw., erreicht werden kann. Das Gleiche trifft zu, wenn der Garant nicht in der Lage ist, die erforderlichen Informationen bereitzustellen.

In letzterem Falle ist die Hausbank durchaus befugt, den Garantiegeber zur Rückzahlung der Bürgschaft zu nutzen - auch wenn er eine emotionale Verbindung zum Kreditnehmer hat. Daher ist dieses Gericht keine Selbstverständlichkeit für Garanten, sich im Notfall ihrer Pflicht auf elegante Weise zu entledigen. Sie gilt nur für diejenigen Garanten, die im Notfall in finanzielle Not geraten würden und die sonst nichts mit der konkreten Angelegenheit im jeweiligen Kreditfall zu tun haben würden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum