Schulden Bayern

Verschuldung Bayern

Angaben zum Schuldenstand und zur Entwicklung der Verschuldung des Freistaates Bayern (Staatsverschuldung), einschließlich Barvorlagen. Das Trikots des FC Bayern im Laufe der Zeit. Wie viel schulden Christen der Welt? Der Freistaat Bayern zahlt Schulden ab, investiert Reserven, investiert in Bildung und Infrastruktur. Sie erreichen die Bavarian Messie Hotline bundesweit!

Schulden in Bayern

An dieser Stelle erhalten Sie Auskunft über den Status und die weitere Schuldensituation des Freistaates Bayern (ohne Kommunalschulden). Zusätzlich zu den Schulden im Kernbudget des Freistaates Bayern sind immer auch die Schulden der Standortverlagerungen des Freistaates (Zusatzbudgets und andere FEUs) gedeckt. Dies liegt daran, dass vor allem die vom Bundesamt für Statistik für die Jahre bis 2009 herangezogene Verschuldungsstatistik keine Angaben über die Schulden der anderen LEVUs enthält.

Tab. 1 zeigt die Gesamtverschuldung im Kernbudget sowie in den Zusatzbudgets und anderen FEUs, die der Freistaat Bayern aufgenommen hat. Sie umfasst den Schuldenstand des Staates (Forderungen an den Staat) und den nichtstaatlichen Schuldenstand (Wertpapierschulden, Forderungen an den nichtstaatlichen Sektor).

Der Betrag aus öffentlicher Verschuldung und nicht-öffentlicher Verschuldung wird auch als Geldschuld oder Geldschuld oder Geldschuld oder Geldschuld oder Geldschuld genannt. Darüber hinaus werden die vom Freistaat Bayern übernommenen Garantien und die vom Freistaat Bayern abgeschlossenen bonitätsnahen rechtlichen Transaktionen auch zu Informationszwecken ausgewiesen, worin hier nur die Kern- und Zusatzbudgets enthalten sind. Angaben zu den anderen LRUs der einzelnen Staaten sind nicht verfügbar.

Bei den Haftungsverhältnissen handelt es sich um Eventualschulden, die zu tatsächlichen Haftungen des jeweiligen Staates werden können (aber nicht mit Gewissheit werden). Der Betrag der Bürgschaft des Freistaates Bayern umfasst auch Sicherheiten und andere Zusicherungen (z.B. Kreditinstitute nach 778 BGB, Wechselbürgschaften, Mitverschuldung, Bürgschaftsverträge, Gewährleistungsverträge) im Kernbudget des Bundes. Auf diesen Paragraphen I ist die Prüfung der Sicherheiten und darlehensähnlichen Geschäfte des Freistaates Bayern begrenzt.

In diesem Zusammenhang umfassen die hier untersuchten Schuldenstandsdaten nur einen Teil der tatsächlichen Gesamtschuld mit der Gesamtwährungsverschuldung. Sie können der Vermögensübersicht (Kernbudget) oder der konsolidierten Vermögensübersicht (Kernbudget und Verlagerungen) der doppelten Kommunalverwaltungen entstammen, die Teil des Jahresberichts (Kernbudget) oder des Gesamt- oder Konzernabschlusses (Kernbudget und Verlagerungen) sind. In Milliarden von Einwohnern in Milliarden von Einwohnern in Milliarden von Einwohnern in Millionen von Einwohnern Quelle: Eigene Präsentation (Daten aus dem: Quelle::

Statistikamt, Statistik der Staatsverschuldung 2010 (Fachserie 14 Reihe 5, Wiesbaden); zugrundeliegende Bevölkerungszahlen bis 2011 auf der Basis älterer Volkszählungen, ab 2012 auf der Grundlage der Volkszählung 2011 (jeweils zum 30. Juni des jeweiligen Jahrs; 2016 zum 31. Dezember 2015 abweichend) Für die technische Einteilung des Schuldenstandes des Freistaates Bayern wird auf den Vergleich der Länder unter "Gesamt " Bundesländer" zurückgegriffen.

Das Statistische Bundesamt erlaubt in der Verschuldungsstatistik eine Grobgliederung der Kreditgeber der Staatsschuld in zwei Gruppen: Der Freistaat Bayern kann daher entweder von nichtstaatlichen Stellen (sog. Schulden von nichtstaatlichen Stellen) oder von anderen staatlichen Stellen (sog. Schulden von staatlichen Stellen) aufnehmen. Kreditgeber im nichtöffentlichen Sektor sind z.B. Kreditinstitute, Sparbanken, Versicherungsgesellschaften oder andere ausländische Staaten.

Kreditgeber für öffentliche Schulden sind z.B. der Staat, ein anderes Land, eine Gemeinde, die öffentliche Versicherung oder ein öffentlich-rechtliches Institut (zusätzliche Haushalte und andere FEVUs). Beide Gläubigergruppen sind differenziert zu beurteilen, da die öffentliche Verschuldung in der Schuldnerkörperschaft durch die öffentliche Verschuldung in der Gläubigergesellschaft in gleichem Umfang ausgeglichen wird.

Die Verschuldung des Staatssektors ist somit eine interne Staatsverschuldung, d.h. ein Teil der Regierung ist einem anderen Teil der Regierung gegenüber aufgeschuldet. Jahr Gesamtverschuldung (öffentlich und nicht-öffentlich) davon: Verschuldung (nicht-öffentlich) davon: in Mrd. Einwohner in Mrd. Einwohner in Mrd. Quelle: Eigene Präsentation (Daten aus...) Statistikamt, Statistik der Staatsverschuldung 2010 (Fachserie 14 Reihe 5, Wiesbaden); zugrundeliegende Bevölkerungszahlen bis 2011 auf der Basis älterer Volkszählungen, ab 2012 auf der Grundlage der Volkszählung 2011 (jeweils zum 30. Juni des jeweiligen Jahrs; 2016 zum 31. Dezember 2015 abweichend) Für die technische Einteilung des Schuldenstandes des Freistaates Bayern wird auf den Vergleich der Länder unter "Gesamt " Bundesländer" zurückgegriffen.

Der Freistaat Bayern erfüllt seine Aufgabe nicht nur im Kernbudget, sondern nutzt auch öffentliche Mittel, Institutionen und Betriebe (LRUs), mit einer Unterscheidung zwischen zusätzlichen Budgets und anderen LRUs. Die Schulden können im nationalen Kernbudget, in den zusätzlichen Budgets oder in den anderen LRUs auflaufen. Zu den anderen LRUs der Bundesländer können beispielsweise dezentrale Länderkrankenhäuser gehören.

Ökonomisch gesehen sind die Schulden der zusätzlichen Haushalte und anderer FEVUs ebenso dem Freistaat Bayern zuzuschreiben wie die Schulden im Kernbudget des Freistaates Bayern. Der öffentliche Sektor ist die Gesamtheit der Kernhaushalte, der zusätzlichen Haushalte und der anderen LRUs. Eine Unterscheidung der Standortverlagerungen in zusätzliche Haushalte und andere FEUs ist vor allem für die Ermittlung des Maastrichter Schuldenstandes von Bedeutung.

Die Schulden des Maastrichter Vertrags decken nur die Schulden der Kern- und Extrahaushalte ab, nicht aber die Schulden anderer EVUs. Damit liegt der Verschuldungsgrad von Maastricht unter dem der gesamten Staatsschulden. Das detaillierte Berichtsangebot zur Staatsschuld der EU-Staaten nach dem Maastrichter Vertrag (inkl. Deutschland) ist in den Abschnitten "Staatsschulden in der EU" und "Schuldenuhren der EU-Mitgliedstaaten" enthalten.

Der Unterschied zwischen Schulden im Kernbudget und Schulden im Outsourcing (Extra-Budgets und andere LRUs) ist wichtig, da die Schulden im Outsourcing aus Sicht der Verwaltung, der Staatspolitik und der Bevölkerung eher "versteckt" sind. In diesem Zusammenhang wird auch von Schulden in "Schattenhaushalten" gesprochen. Mit dem prozentualen Prozentsatz der im Outsourcing befindlichen Schulden wird auch der Grad des Outsourcings gemeint.

Jahr Gesamtverschuldung (öffentlich und nicht-öffentlich) davon: Verschuldung im Kernbudget davon: in Mrd. Einwohner Mrd. Einwohner Mrd. Einwohner Mrd. Quelle: Eigene Präsentation (Daten aus.) Statistikamt, Statistik der Staatsverschuldung 2010 (Fachserie 14 Reihe 5, Wiesbaden); zugrundeliegende Bevölkerungszahlen bis 2011 auf der Basis älterer Volkszählungen, ab 2012 auf der Basis der Volkszählung 2011 (jeweils zum 30. Juni des jeweiligen Jahrs; 2016 zum 31. Dezember 2015 abweichend) Für die technische Gliederung der Pro-Kopf-Belastung des Freistaates Bayern wird auf den Vergleich der Länder unter "Gesamt " Bundesländer" zurückgegriffen.

Der Gesamtschuldenstand der einzelnen Staaten wird in unterschiedliche Arten von Schulden unterteilt. Barvorschüsse sind langfristige Verbindlichkeiten, deren Hauptzweck es ist, die Solvenz der kurzfristigen laufenden Aufwendungen (z.B. Lohn- und Gehaltszahlungen) zu gewährleisten. Tab. 4 gibt Aufschluss über die Summe der Barkreditverbindlichkeiten, die der Freistaat Bayern eingegangen ist. Das Statistische Landesamt meldet keine Wertangaben für die von den anderen FGEs des Freistaates Bayern aufgenommenen Barkredite.

Barvorschüsse sind kurzfristig fällige Verbindlichkeiten, deren Betrag (abhängig vom aktuellen Liquiditätsbedarf) im Laufe des Jahres stark fluktuieren kann. Insbesondere bei der Berücksichtigung der einzelnen Landesbehörden (hier: des Freistaates Bayern) ist diese Einschränkung zu beachten, da sich die Stichtagseffekte nicht weitestgehend ausgleichen, wie dies z.B. bei der Summierung der Gemeinden der Fall ist. Jahr Gesamtverschuldung (öffentlich und nicht öffentlich) davon:

Barkredite im nichtstaatlichen Sektor unter: in Mrd. Einwohner Mrd. Einwohner Mrd. Einwohner Mrd. Quelle: Eigene Präsentation (Daten entnommen: Statistik amt, Statistik der Staatsverschuldung ab 2010 (Fachserie 14 Reihe 5, Wiesbaden); zugrundeliegende Bevölkerungszahlen bis 2011 auf der Grundlage älterer Volkszählungen, ab 2012 auf der Grundlage der Volkszählung 2011 (jeweils zum 30. Juni des jeweiligen Jahrs; 2016 abweichend zum 31. Dezember 2015) Für die technische Gliederung der Geldmittelbeträge pro Kopf des Freistaates Bayern wird auf den Landesvergleich unter "Gesamt " Bundesländer" Bezug genommen.

  • Statisatikanisches Bundesamt: Schulden des Staatshaushalts 2016 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden. - Statisttisches Bundesamt: Schulden des Staatshaushalts 2015 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden. - Statistaal Office: Debt of the Public Budget 2014 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden. - Landesstatistikamt: Öffentliche Verschuldung 2013 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden.
  • Statistazional Office: Public Debt 2012 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden. - Statistaisches Bundesamt: Öffentliche Verschuldung 2011 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden. - Amt für Statistik: Öffentliche Verschuldung 2010 (Fachserie 14 Reihe 5), Wiesbaden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum