Immobilienkredit Vorzeitig Kündigen

Grundstücksdarlehen Vorzeitige Kündigung

Der Kündigungszeitraum beträgt sechs Monate. Immobiliendarlehen kündigen Hals vorzeitig aus seinem Riff Kind slim möbliert den Jugendfreund kerlers. Die Zinssituation versucht natürlich, das Darlehen vorzeitig zu kündigen. Sie können den Darlehensvertrag vorzeitig kündigen. Der Kunde kündigt den Darlehensvertrag und zahlt das Darlehen vorzeitig zurück?

Wann zahlt es sich aus, das Immobiliendarlehen vorzeitig zu kündigen?

Guten Tag, an alle, das folgende Szenario: Unser Immobilienkredit hat noch eine Laufzeit von etwas mehr als 5 Jahren. Der aufgenommene Betrag beträgt 260.000 EUR bei einem effektiven Zinssatz von 2,62%. Betrachtet man die momentanen Zinssätze und erhält man mit unserer Restverschuldung in verschiedenen Online-Rechnern erfundene Offerten, so ist man bei etwa 1,2% effektive. Auf der Suche nach einem Online-Rechner, der berechnet, wann es sich auszahlt, den Arbeitsvertrag zu kündigen, die Vorauszahlung zu zahlen und einen neuen, günstigeren Arbeitsvertrag abzuschließen.....

Wie hoch ist die Vorauszahlungsstrafe?

Wer in absehbarer Zeit mit der Finanzierung von Immobilien beginnen will, hat natürlich den Vorzug, dass die Zinssätze auf einem äußerst tiefen Zinsniveau liegen. Auf der anderen Seite bedeutet das niedrige Zinsniveau auch, dass es inzwischen etliche Schuldner gibt, die ihr aktuelles Kreditgeschäft vorzeitig kündigen, weil sie ein neues Kreditgeschäft zu wesentlich besseren Bedingungen erwarten.

Daher ist es durchaus nachvollziehbar, dass die Bank heute in nahezu allen Faellen eine Vorauszahlungsstrafe erhebt, wenn die vereinbarten Festschreibungsfristen nicht einhalten werden. Ganz anders heißt es, dass der frühzeitige Rückzug aus einem Immobilienkredit in der jüngeren Geschichte immer kostspieliger geworden ist, da viele Kreditanstalten heute eine beträchtliche Entschädigung einfordern.

Wie hoch ist die Vorauszahlungsstrafe? Bei einem Immobiliendarlehen einigen sich der Darlehensnehmer und die Hausbank als Darlehensgeber nicht nur auf die Zinshöhe, sondern auch auf den Festschreibungszeitraum der Zinsbelastung. Denn der Darlehensnehmer hat nahezu immer die Option, das Kreditverhältnis vorzeitig zu kündigen. Sowohl die Hausbank als auch der Darlehensnehmer müssen sich in diesen Faellen an den festen Zinssatz haften, so dass eine fruehzeitige Beendigung des Darlehens nur mit Zustimmung der Hausbank moeglich ist.

Dies geschieht in den meisten FÃ?llen durch die Kreditanstalten, aber in der à -ffentlichkeit wird in der Ã-ffentlichkeit eine Vorauszahlungsstrafe erhoben. Ziel dieser Vergütung ist es, den Zinsverlust der BayernLB auszugleichen, der dadurch entsteht, dass das zurückgewonnene Eigenkapital meist nur zu einem günstigeren Zins als bisher verliehen werden kann. Der zum Beispiel eine Darlehensverschuldung von 100.000 EUR hat und laut Zinsvertrag tatsächlich fünf Prozentpunkte Zins bezahlen müßte, wird natürlich in der jetzigen Kostensituation probieren, das Darlehen nach Möglichkeit vorzeitig zu kündigen.

Im Erfolgsfall kann die Hausbank diese rund EUR 10.000 für derzeit EUR 2,5 Mio. ausleihen, was zu einem Zinsrückgang von 2,5 % führt. Diese " Verluste " sind durch die vorzeitige Rückzahlungsstrafe auszugleichen. Nach einer aktuellen Studie der Konsumentenzentrale Bundesverband sind die für viele Kreditinstitute ermittelten Vorauszahlungsstrafen in der vergangenen Zeit zum Teil deutlich angestiegen.

Letztere analysierten im Berichtszeitraum 2007 bis 2013 mehr als 3000 Bankvergleiche im Zusammenhang mit den kalkulierten Abfindungen für vorzeitig zurückgezahlte Baukredite. Als wesentliches Untersuchungsergebnis ist zu werten, dass die Summe der errechneten Vergütung in den letzten zwei Jahren (2012 /2013) zum Teil um 300 Prozentpunkte höher war als die errechnete vorzeitige Rückzahlung aus 2008.

Einer der Gründe für diesen Anstieg ist natürlich, dass die Leitzinsen in den letzten zwei Jahren wieder deutlich gefallen sind, so dass die Banken das Geldbeträge nun zu deutlich niedrigeren Zinsen zurückgeben können, als sie es mit einem seit 2008 existierenden Kredit tun konnten. Schließlich hat die Studie auch gezeigt, dass zum Zeitraum 2012 und 2013 eine durchschnittliche Vergütung von mehr als zehn Prozentpunkten verlangt wurde.

Der traurige Höchstwert beträgt gar über 30 Prozentpunkte, was von einigen Kreditinstituten als vorzeitige Rückzahlungsentschädigung gefordert wird. Die Folge war, dass in den letzten zwei Jahren mehr als die Haelfte aller befallenen Schuldner mehr als 10000 EUR an Vorauszahlungsstrafen bezahlen musste. Eine weitere Schlussfolgerung der Ermittlungen der Konsumentenzentrale Bundesverband ist, dass viele der errechneten Vergütungen zu hoch waren.

Es wurden entweder absichtlich falsche Berechnungen vorgenommen oder die Institute haben juristische Grenzbereiche ausgenutzt, so dass in diesen Faellen zu viel Schadenersatz gezahlt wurde. Deshalb verlangen Verbraucherschutzorganisationen seit einiger Zeit, dass es eindeutige Rechtsvorschriften über die zu bewertende Entschädigungshöhe gibt. Es besteht eine etwaige Beschränkung des Anspruchs auf fünf Prozentpunkte der jeweils bestehenden Restriktion.

Zudem verlangen die Konsumentenschützer, dass die vorzeitige Rückzahlungsstrafe nicht nur zugunsten der Hausbank bemessen wird, sondern dass es in Phasen steigender Hypothekarzinsen auch eine Kompensation für Darlehensnehmer gibt, die ihre Baukredite vorzeitig zurückzahlen. Schließlich würden in diesem Falle die Kreditinstitute als Schuldner davon profitierten, weil sie das Geld zu einem erhöhten Zinssatz zurückgeben konnten.

Der Umstand, dass die Summe der vorzeitigen Tilgungsleistungen bei vielen Kreditinstituten in der vergangenen Zeit stark angestiegen ist, macht klar, dass jeder Darlehensnehmer vor der vorzeitigen Kündigung oder Rückzahlung des Darlehens zunächst sorgfältig überprüfen sollte, wie hoch die von seiner Hausbank berechnete Tilgungsleistung sein wird. Daher ist es ratsam, durch eine exakte Kalkulation zu ermitteln, ob es sich trotz der vorzeitigen Rückzahlung noch rechnet, das laufende Kreditverhältnis und die damit einhergehende Zinsbindung aufzuheben und sich für ein neues zinsgünstiges Baugeld zu entschließen.

Sind Vorfälligkeiten des Kredits ökonomisch vernünftig? Ob eine frühzeitige Rückzahlung eines vorhandenen Immobiliendarlehens betriebswirtschaftlich vertretbar ist oder ob die zu entrichtende Vorauszahlungsstrafe letztlich größer sein kann als die Zinseinsparung, soll das folgende Beispiel aufzeigen? Dies würde bei einer Restverschuldung von EUR 100.000 und einer Zinssatzdifferenz von zwei Prozentpunkten zu Einsparungen von jährlich rund EUR 1.000 pro Jahr in Höhe von EUR 1.000 pro Jahr und Jahr () ohne Berücksichtigung der Rückzahlungsverrechnung in der Bilanz der Gesellschaft und des Konzerns in Höhe von EUR 1.000,00 pro Jahr ausreichen.

Für eine verbleibende Laufzeit von drei Jahren wäre dies somit ein Zinsgutschrift von 6 000 EUR. Weil die Hausbank jedoch eine Frühtilgungsgebühr von EUR 10.000 verlangt, wäre die Frühtilgung des Immobiliendarlehens für den Darlehensnehmer nicht sinnvoll. In diesem Falle müßte er als Ausgleich dafür 3000 EUR mehr bezahlen, als er in den nächsten drei Jahren letztlich an Zinsersparnissen erzielen könnte.

Daher wäre es in diesem Falle viel logischer, die vereinbarten Zinsbindungsfristen zu beachten und in nur noch rund drei Jahren nach einem Immobilienkredit mit vorteilhaften Bedingungen zu suchen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum