Betriebsmittelkredit aufnehmen

Nettoumlaufvermögen

Kleinunternehmer benötigen auch einen Kredit von einer privaten Quelle. und wollen oder können keinen traditionellen Bankkredit aufnehmen. oder nehmen einen Betriebsmittelkredit auf. Die W-GmbH wird bei ihrer Bank ein entsprechendes Betriebsmittelkredit aufnehmen. Bei einem Betriebskredit ist die Situation anders, wo auch eine detaillierte Prüfung geplant ist.

Betriebsmitteldarlehen

Die EU, der Staat, die Bundesländer und die Förderinstitute fördern Ihr Vorhaben auf vielfältige Art und Weisen in allen Phasen des Unternehmens und bei den verschiedensten Investitionsprojekten. Eigenkapital unterstützt Firmen bei der Erweiterung oder Übernahme von Geschäften. Oftmals werden Zuschüsse nicht unmittelbar an die Betriebe gewährt, sondern über die hauseigene Bank beantragte und abgewickelte. Die VR-Bank Handels- und Geschäftsbank eG ist Ihr Ansprechpartner auch für Publikumsfonds.

Indem er Ihre VR-Bank Handels- und Geschäftsbank eG in der Metropolregion verankert, ist er auch mit regionalen und lokalen Förderprogrammen vertraut.

Betriebsmitteldarlehen oder Investitionsdarlehen

Das Thema Finanzierung betrifft nicht nur die Existenzgründer während der Gründungsphase. Selbst zu einem späteren Zeitpunkt kann es noch erforderlich sein, das Betriebskapital oder das Sachanlagevermögen mit Unterstützung zusätzlicher Mittel zu sichern und zu erhöhen. Oftmals wird zwischen zwei Arten von Krediten gewählt: Betriebsmittelkredit oder Investmentkredit. Es ist für Unternehmen unerlässlich, die richtige Auswahl zu treffen, da beide Varianten nur für eine gewisse Situation geeignet sind.

Bei der Aufnahme eines Betriebskredits verfolgt der unternehmerische Charakter in der Praxis in der Regel das Bestreben, das Tagesgeschäft am Leben zu erhalten, ohne durch wirtschaftliche Engstellen zurückgehalten zu werden. Damit entfällt die strikte Zweckbestimmung des Betriebsmittelkredits, da das Mittel oft in mehreren Gebieten eingesetzt wird. Im Regelfall werden die Teilbeträge, die durch das Guthaben auf den Fonds ausgezahlt werden, von den Gesellschaften mit den Erträgen aus dem laufenden Betrieb ausgezahlt.

Deshalb sind die Zinssätze für Working Capital Kredite in der Regel höher, was einen vorsichtigen Abgleich der verschiedenen Offerten unabdingbar macht. Dies kann für Entrepreneure jedoch recht zeitaufwendig sein, da Bonitätsvergleiche viel Zeit in Anspruch nehmen. In der Regel ist dies der Fall. Wenn dann das Betriebsmittelkreditdarlehen vergeben wird, erfolgt dies oft in Gestalt eines Überziehungskredits. Der Betriebsmittelkredit entwickelt sich also recht lebhaft, was für Firmen in den ersten Jahren sehr nützlich sein kann.

Immaterielle Vermögenswerte wie z. B. Nutzungsrechte oder Patentrechte können auch durch Investitionsdarlehen refinanziert werden. Weil die Investition in all diese Bereiche sehr hoch sein kann, ist es gerade für junge Firmen kaum möglich, sie aus eigener Kraft zu errichten. Das Investitionsdarlehen ist daher korrekt, wenn das Sachanlagevermögen auf- oder ausgebaut werden soll.

Investitionsdarlehen haben im Gegensatz zu Betriebsmitteldarlehen eine eher lange Laufzeit von rund vier bis 15 Jahren. Im Falle von Investitionsdarlehen ist es für Kreditinstitute in der Regelfall von Bedeutung, dass das Unter-nehmen einen Teil der Anlagesumme aus eigenem Kapital finanzieren kann. Hier sind zwischen zehn und 25 Prozentpunkten verbreitet, weshalb eine Vollfinanzierung eher aussichtslos ist.

Der Entrepreneur kann auch durch den Einsatz von Eigenmitteln gewinnen, da es dadurch einfacher wird, sich der so genannten Golden-Balance-Regel anzunähern. Darin heißt es, dass das Sachanlagevermögen durch das Kapital abgedeckt sein sollte. Mit zunehmender Eigenkapitalausstattung eines Unternehmens wird das Resultat umso "goldener". In der Vergleichsregel der Silberbilanz wird gefordert, dass die Höhe des Eigenkapitals und des langfristigen Fremdkapitals das Sachanlagevermögen abdeckt.

In vielen FÃ?llen wird zusÃ?tzliche Sicherheit auch durch die Ausleihe von Waren aus dem Anlagevermögen geboten. Aufgrund der in der Regel strengen Zweckbestimmung führt das zu sichernde Objekt in jedem Fall automatisch zu Investitionsdarlehen. Oftmals, z.B. bei der Immobilienfinanzierung, ist es ein annuitätisches Darlehen, dessen Tilgungsplan der wirtschaftlichen Lebensdauer der Anlage im Betrieb entspricht und aus mehreren Tranchen zusammengesetzt ist.

Die Kreditaufnahme ist für die Firmen von heute und heute nicht ungewöhnlich. Bis Ende 2017 wurden in Deutschland rund 1.403,1 Mrd. EUR an Firmen und Freiberufler ausgeschüttet. Völlig unerfahrene Entrepreneure sollten sich jedoch nicht mit dem Thematik befassen. Diejenigen, die sich irrtümlich für Betriebsmitteldarlehen entscheiden, obwohl ein Investitionsdarlehen mehr Sinn gemacht hätte, geraten oft unter Rückzahlungs- und Zinsdruck.

Andererseits kann die strikte Zweckbestimmung eines Investitionskredits zu einem Hindernis werden, wenn an mehreren Orten tatsächlich Finanzmittel gebraucht werden. Wer hier unüberlegte Entscheide trifft, hat oft eine undurchsichtige Finanzsituation, in der sich mehrere Arten von Darlehen überschneiden. Basiert die Kreditvergabe für das eigene Haus jedoch auf fundiertem Know-how und werden die benötigten Finanzmittel im Voraus festgelegt, so schützt sich der Entrepreneur vor Überschuldung und Bilanzungleichgewichten.

Mehr zum Thema